• Horrorling Podcast

    07: Alien: Isolation, oder Spucke überall!

    Diese Episode ist gefüllt mit gemischten Gefühlen, Enttäuschungen und ziemlich viel Speichel… Alienspeichel.


    Alien: Isolation erschien 2014 und wurde von dem britischen Developer Creative Assembly entwickelt und von SEGA herausgegeben. Das Game spielt innerhalb des Alien-Universums und handelt von Amanda Ripley, der Tochter von Ellen Ripley (Sigourney Weaver) aus dem ersten Alien Film (Ridley Scott, 1979). Als Amanda versucht der Spieler von einer mehr oder weniger verlassenen Raumstation zu fliehen und muss sich dabei einer Horde an Gegnern stellen – von blutrünstigen Androiden über verzweifelten Menschen bis hin zu einem viel grausameren Bösewicht, einem Xenomorph.

    06: SOMA, oder die vielen Ängste des H. P. Lovecraft

    In dieser Episode versuchen Leoni und Marieke schwierige Fragen zu beantworten, rund um Körper, Geist und Bewusstsein. Zusätzlich geht es wieder um Körper und ihre Funktion als soziale Darstellungsflächen, aber auch darum, wie Thematiken über Gameplay und Story transportiert werden. Außerdem lernt Leoni den Vater des kosmischen Horrors kennen: Hans Peter Lovecraft.


    SOMA ist ein 2015 von Frictional Games erschienenes Survival Horror Game, welches neben Endzeithematik und Body Horror auch philosophische Fragen nach dem menschlichen Bewusstsein und dessen Einzigartigkeit aufwirft.

    05: Amnesia, oder „Nein, einfach nein“

    In dieser Episode sprechen Leoni und Marieke über Amnesia: The Dark Descent und freuen sich darüber, dass sie mal nicht über Genitalhorror sprechen müssen. Zusätzlich findet das Battle der Wissenschaftsnerds statt: Wer wird gewinnen? Darwins Kolibrisammlung, oder Fritz Haarmans abgetrennter Kopf?

    Amnesia: The Dark Descent ist ein Survival Horror Game vom schwedischen Indiehorrorteam Frictional Games. Das Game erschien 2010 und war sofort ein Erfolg, unter anderem auch weil Amnesia von der Let’s Play Community auf YouTube gepusht wurde. 2013 folgte das Sequel Amnesia: A Machine for Pigs, für welches Frictional mit dem Studio The Chinese Room zusammenarbeitete. Frictionals neuestes Game ist das 2015 erschienene SOMA, über welches Leoni und Marieke in Folge 6 sprechen. Für Herbst 2020 ist ein weiteres Sequel der Amnesia-Reihe geplant, welches den Namen Amnesia:Rebirth trägt.

    04: Until Dawn, oder wake me up before you Wendi-Go-Go

    In dieser Episode sprechen Leoni und Marieke über den interaktiven Horrorfilm / das Survival Horror Game Until Dawn. Sie diskutieren die Grenzen der Interaktivität und warum Charaktere in Horrorfilmen immer gleich sind. Wenn ihr aus dieser Episode ein Trinkspiel machen wollt, trinkt immer dann wenn Marieke „emotional affizieren“ sagt. Außerdem hätte Leoni gerne den Pulitzerpreis für die beste Überleitung vom Intro zum Thema. Den kriegt sie bestimmt dann, wenn sie sich endlich darüber klar geworden ist, ob sie Until Dawn gut findet oder nicht.

    Until Dawn ist ein vom britischen Entwickler Supermassive Games herausgegebenes Survival Horror Game, dass 2015 für die Ps4 erschien. Oftmals wird es auch als spielbarer Horrorfilm bezeichnet, denn die Spieler müssen Entscheidungen treffen und können somit über das Schicksal der Charaktere entscheiden und das Ende des Spiels beeinflussen. Das Spiel ist angelehnt an die Tradition der Slasher Filme und utilisiert deren Charaktertropes und Klischees.

    03: Resident Evil 7, oder eine Geschichte für’s Herz

    In dieser Episode sprechen Leoni und Marieke über das Survival Horror Game Resident Evil 7: Biohazard.
    Insbesondere diskutieren sie (Hyper)Realism, Immersion und
    Identifikation durch Mechaniken und Story, analysieren klassische
    Charakterrollen im Game und fragen sich, warum Ethan mit seinen guten
    Schuhen in den Sumpf zieht.
    Resident Evil Biohazard ist ein Survival Horror Game vom
    japanischen Entwicklerstudio Capcom, welches 2017 veröffentlicht wurde.
    Das Game ist eine Fortsetzung der Resident Evil-Reihe, sticht aber in Story und Gameplay aus der Masse der Resident Evil
    Games heraus. Es ist mehr oder weniger ein Stand Alone Game, welches
    nicht direkt mit den Machenschaften der Umbrella Corp. in Verbindung
    steht und auch keine Zombies als Hauptgegner hat. Vielmehr kämpft man
    sich als Ethan Winters auf der Suche nach seiner Frau Mia durch das
    verrottete Anwesen der Baker Familie, die durch eine Biowaffe zu
    regelrechten Kampfmaschinen mutiert sind.